Maschen anschlagen

Es gibt viele Möglichkeiten, Maschen anzuschlagen. Überlegen Sie sich, was Sie möchten, bevor Sie beginnen zu stricken. Soll ihre Kante fest oder elastisch sein, interessant oder einfach und zeitlos, wellig oder gerade?

Testen Sie mehrere Maschenanschläge mit dem Strickmuster, das Sie später verwenden werden, zusammen. Passt es, sieht es gut aus, gefällt es Ihnen? Dann haben Sie Ihr Maschenanschlag gefunden.

Auf dieser Seite finden Sie verschiedene  und oft verwendete Variationen Maschenanschlages. Es gibt viele Anschläge. Oft sind die sehr ähnlich und unter verschiedenen Namen verbreitet.

Ich zeige die gängisten Methoden, die ich auch selber verwende. Man muss nicht jede Art des Anschlags kennen. Es gibt immer Lieblingsanschläge, die wir immer gerne verwenden. So geht es auch mir. Ich experimentiere aber auch gerne, daher nehme ich auf meiner Seite andere Maschenanschläge auf. Manche kommen noch mit der Zeit.

Testen Sie für sich selber, was passt, was unnötig für Sie ist. Versuchen Sie nicht gleich alles  auswendig zu lernen. Kommen Sie einfach immer wieder vorbei und schauen Sie die Strickvideos. Visuelles lernen ist effektiver als nur gelesenes Material.

Einige Maschenanschläge sind sehr stark verbreitet und klassisch. Die passen nahezu zu allen Strickprojekten. Andere sind eher unbekannt und selten zu sehen sind. Sie sind speziell für bestimmte Situationen gedacht.

Welcher Maschenanschlag nehmen wir oder nicht entscheiden wir oft einfach: Ist er elastisch oder nicht? Am besten ist es, wenn wir überlegen auch, ob der Maschenanschlag genau zu diesem Projekt passt oder nicht.

Das Besondere noch: Wenn am Ende des Strickstücks auch noch die letzte abgekettete Abschlussreihe gleich aussehen soll. Ob das Garn zu diesem Maschenanschlag passt? Wollen wir vielleicht einfach was Neues ausprobieren?

Vergessen Sie nicht, Ihre Maschenprobe aufwendiger zu gestalten.

Testen Sie nicht nur das Muster, Garn und Maschen- und Reihenzahl in 10 cm. Testen Sie auch verschiedene Anschlagmethoden und passendes Abketten gleich.

Waschen Sie die Probe, so wie Sie später Ihr Strickzeug waschen und trocknen werden. Es erspart späteres Ärgernis, wenn Ihr aufwendig gestrickter Pullover doch nicht gefällen wird und verschwindet im Schrank.

Viel Spass beim Stöbern und neue Maschenanschläge Auszuprobieren!

Wie gesagt: Ein neuer Maschenanschlag hält den Doktor fern!

Freude beim Stricken mit Wollefein!